Das war die Agile Cologne 2017

Agile Cologne LogoWie 180 weitere "Agile Begeisterte" zog es auch Boris und mich am 24. März 2017 – selbstverständlich mit blauen Reinblau-T-Shirts ausgestattet – wieder zur Agile Cologne1. Die Veranstaltung fand dieses Mal im GS1 Knowledge Center in Köln statt und konnte im Vergleich zum Vorjahr an Teilnehmern zulegen.

Auch dieses Jahr gab es ein qualitativ hochwertiges Potpourri an Themen, die im Open Space2 entstanden: von Agilen Prozessen wie Scrum, Kanban, über Sessions zu speziellen Scrum-Rollen – Product Owner, Scrum Master – oder Sessions über Retrospektiven bis hin zu einer handvoll Sessions zu Agilen Spielen (Ubongo Flow Game, Ballpoint Game).

Aufgrund der Vielfalt und teilweise neun parallelen Sessions sind Boris und ich uns in keiner Session begegnet.

Open Space Sessionplan, Agile Cologne 2017
Open Space Sessionplan, © Holger Lehmann, Quelle Twitter3

Hier unsere Highlights der diesjährigen Agile Cologne.

Agile Transition

Martin und Matthias berichteten über ihren Weg vom Piloten zur Agilen Welle bei der Santander Bank. Bei Ihnen baut die Agile Transition auf 3 Säulen auf:

  1. Scrum
  2. Design Thinking
  3. DevOps

Project End Retrospective

Harald berichte über seiner Erfahrung mit einem Projekt Review bzw. einer Post Mortem Analyse mittels einer Retrospektive. Ein wichtiger Faktor war, dass das Team nach diesem Projekt weiterhin zusammengearbeitet hat.

Das Projekt Review dauerte 2,5 Stunden und orientierte sich an fünf Phasen der Retrospektive, Harald nutzte die sog. Starfish Retrospektive. In Phase 4, in der entschieden wird, was zu tun ist, ließ das Team seine Learnings in die Team Charta bzw. ihr Manifest einfließen.

Project End Retrospective Flipchart, Agile Cologne 2017

 

Visual Facilitating

Visual Facilitating mit Daniel war eine sehr greifbare Session, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Auf der Agile Cologne XXL im letzten Herbst hat Boris bereits seine "kreative Ader" kennengelernt:

 

 

Zuerst ging es um ein paar grundlegende Prinzipien, z.B.:

  • Alles Technik und keine Kunst
  • Erst Text, dann Rahmen
  • Finden einer Reihenfolge, bspw. bei Boxen
  • Vernünftige Schreibposition
  • Niemals nachzeichnen bzw. korrigieren

Dann fingen wir mit Bannern und Boxen an und kamen von Symbolen zu Figuren und Gesichtern. Als weiterführende Literatur wurden uns die Bikablos ans Herz gelegt.

The ME in all the WE

The ME in all the WE mit Falk. Falk hat sich ein Spiel ausgedacht, welche als teambildende Maßnahme, wie für das Kennenlernen genutzt werden kann. Wir, die Teilnehmenden waren quasi die Probanden.

The ME in ALL the WE, Agile Cologne 2017 von Rainer Eschen
"The ME in ALL the WE, Agile Cologne 2017, © Rainer Eschen, Quelle Twitter 4

Jeder aus dem Team suchte sich aus einer größeren Menge von Karten mit z.T. gegenteiligen Wertepaaren, wie z.B. Driving the… Car vs. Bike, Starwars vs. Startrek oder Ski vs. Snowboard zwei Karten aus. Dann haben wir die Auswahl auf auf zehn reduziert, alleine die Auswahl der Karten war ein sehr kommunikativer Vorgang.

The ME in ALL the WE, ausgebreitete Karten auf dem Boden, Agile Cologne 2017

Anschließend übertrug jedes Teammitglied seinen Standpunkt auf sein Blatt mit einem Teamradar mit entsprechend zehn Punkten.

Umgang mit Fehlern — Erleuchtung vs. Scheitern

Getreu dem Motto: Fail early, fail often, fail cheap hat Cynthia eine Session zum Umgang mit Fehlern bzw. Fehlerkultur gehalten.

Danke und bis zur Agile Cologne XXL im Herbst!

Wir sind mit großer Vorfreunde zur diesjährigen Agile Cologne gekommen, gegangen sind wir mit Inspiration und neuer Energie. Hierfür und für einen toll organisierten Event möchten wir von Reinblau uns beim Orga-Team, Kathleen Fenger, David Schmithüsen, Sven Lüdtke und Alexander Kylburg bedanken.

Reinblau hat dieses Format gerne wieder mit einem Sponsorenpaket unterstützt. Wir freuen uns schon jetzt auf die Agile Cologne XXL im Herbst!

Gut zu wissen

Die Agile Cologne ist eine Eventreihe, die seit 2013 zum fünften Mal jährlich stattfindet. Sie bietet Agile-, Lean-, Scrum-, sowie Kanban-Interessierten ein Forum.

Die Agile Cologne ist eine Unconference, das bedeutet, es gibt im voraus keine feste Agenda, sondern diese via Open Space2 von den Teilnehmen selbst entwickelt wird.

Seit 2015 gibt es die Agile Cologne auch als 2-tägiges Event und heißt dann Agile Cologne XXL.

Wem der Rythmus von 2 Veranstaltungen pro Jahr zum Austauschen und Fachsimpeln über Agille Produkt- und Softwareentwicklung im Kölner Umland zu wenig ist, dem möchte ich eine von mir zusammengetragene Liste von Meetups und Usergroups zum Thema Agilität ans Herz legen: Regelmäßige Agile, Scrum, Lean und Kanban Events in Köln, Bonn, Düsseldorf und Umgebung.