Gestern wurde drush in der Version 2.1 herausgegeben.

Neben zahlreichen Bug Fixes gibt es zwei signifikante Änderungen, die ich hier beschreiben möchte.

  1. Die Entfernung des Shebang's in drush.php.
  2. Die Einführung von Aliases.

Nach dem Post von Robert und der Initiative von Jürgen haben sich Thomas, Jürgen, Rene, Piewie und ich uns aufgemacht um das Druplicon und die Jungs von nodeone in Köln gebührend zu empfangen und bei ihrer Mission zu unterstützen.

Ähnlich wie hier, kam auch ich letztens in die Situation einen oder mehrere Blöcke in einem Block anzeigen zu müssen.

Der obige Ansatz hat erst nach hinzufügen eines weiteren Parameters, nähmlich delta funktioniert.

So kommt man an den Block

$block = module_invoke('module', 'block', 'view', 'delta', 'bid');

Parameter 1, module besagt zu welchem Modul der gewünschte Block zugehörig ist.
Parameter 2, block und 3, view sind in diesem Fall hingegegen fix, da es sich hier ja mit block um Block als Modul dreht und view die Operation ist, die auf den Block angewandt werden soll, siehe auch http://api.drupal.org/api/function/hook_block.
Die Parameter 4,delta und 5, bid, die Block-ID sind wiederrum blockspezifisch, diese werden wie module in der Tabelle blocks festgehalten.

Auch dieses Jahr war Drupal in Form der Drupal User Group Berlin wieder auf dem Linuxtag in Berlin, where .com meets .org...be drupal 2009!

Aufbau

Linuxtag: Aufbau Drupal User Group Berlin Stand
Foto von Stephan Luckow, CC-by
Hissen der Fahne (Drupalstand Linuxtag)
Foto von Stephan Luckow, CC-by

Standparty mit Drupal Bier und Drupal Ballons

Social Event: An Tag 2. gab es dann die Party am Drupalstand. Drupalbier und Drupalballons
Foto von Valentin Vago, CC-by
Was ein paar Ballons alles ausmachen können...
Lars - du Arsch

Grünberger Strasse, Berlin

Gruppenfoto von Aufbau - Linuxtag 2008 Eins der bisher als verschollene geglaubten Gruppenfoto vom Tag des Aufbaus, Linuxtag 2008

Wie letztes Jahr ist Drupal, dank dem Engagement der Drupal Usergroup Berlin neben zahlreichen Open Source Projekten auf dem Linuxtag auch wieder 2009 mit von der Partie.

Ihr werdet uns in Halle 7.b am Stand 101c finden.

Auch dieses Jahr heisst es wieder Be Drupal!

Du bist Terrorist! Eine Kampagne gegen Terroristen.

Gemeinsam für ein sicheres Deutschland.
Die Kampagne „Du bist Deutschland“ war 2005 der Beginn einer positiven Stimmungswelle im ganzen Land. Diese gebündelte Energie hat sich 2009 umgekehrt, denn nun bist du potenzieller Terrorist und wirst überwacht.

www.DubistTerrorist.de

via netzpolitik.org

Drush – Das Sackmesser für die Kommandozeile.
Mein Vortrag über drush auf dem DrupalMediaCamp 2009 in Aarau, Schweiz.

Foto von Jürgen Brocke

Die Anderen

Ostern: Auf dem dem Weg zu den Berliner Unterwelten, Tour 3, Badstraße in Berlin

Wer kennt das nicht,
Freie Software ist für gewöhnlich sehr gut kommentiert, so auch /etc/samba/smb.conf, die Konfigurationsdatei von Samba.

Diese besteht zu über 90% aus Kommentaren...

Um die Direktiven schneller im Blick zu haben, können die folgenden Snippets in ~/.vimrc oder /etc/vim/vimrc eingetragen werden, die Kommentare werden gefaltet.

let &foldexpr='getline(v:lnum)=~"^.*#"'
autocmd FileType samba setlocal foldmethod=expr