Linux

Bei einem Drupal Setup wie hier beschrieben, sind nur 8 Schritte für ein Update innerhalb eines Drupal-Zweiges nötig.

Hier wird exemplarisch das Update von Drupal-6.9 auf Drupal-6.10, welches am 27. Februar durchgeführt wurde beschrieben.

Es wird empfohlen die zu aktualisierende Seite in den Wartungsarbeiten-Modus zu versetzen und die Dateien sowie Datenbank im Vorfeld sichern.

Da sind sie, die langerwarteten assoziativen Arrays in der BASH!

Hinzugekommen sind assoziative Arrays, die mit declare -A name erzeugt werden. Sie unterscheiden sich von den bisherigen Arrays dadurch, dass sie als Index beliebige Strings benutzen können. Abgesehen davon ist die Verwendung beider Datentypen identisch, so werden einzelne Elemente etwa in beiden Fällen mit ${name[index]} angesprochen.
Aus heise.de: Unix/Linux-Shell Bash in Version 4

Um drush in einer Multisiteumgebung zu arbeiten, haben sich folgende Mechanismen als nützlich erwiesen:

In der BASH ist es möglich mit eindimensionalen Arrays zu arbeiten:

  1. #!/bin/bash
  2.  
  3. declare -a array1
  4. array1=(zero one two three)
  5. array1[4]="and four"
  6. echo ${array1[2]}
  7. echo ${array1[@]}
pinentry-program /usr/bin/pinentry-qt
no-grab
default-cache-ttl 1800

debug-level basic
log-file socket:///home/florian/.gnupg/log-socket

to be continued.

Konfiguration von gpg und gpg-agent.
GnuPG LogoInstallation, Konfiguration und Nutzung von GnuPG unter Linux und Windows auf der Kommandozeile.

Verwendet wurde Debian Etch
mit gpg 1.4.6
und pinentry 0.7.2.

Getestet wurden:

  • Ubuntu 8.04 mit gpg 1.4.6 und pinentry 0.7.4
  • openSuSE 11 mit gpg2 2.0.9-22.1 und pinentry 0.7.5-5.1
  • Windows Vista mit gnupg-w32cli-1.4.9.exe

Linus über seinen Hund

Schneller als eine Kugel, dümmer als eine Topfpflanze


Linus Blog auf blogspot
die heise Meldung

Erstellung des symbolische Links auf die Wurzel der Drupal-Installation, welche später in unserem VirtualHost die DokumentRoot darstellt .

ln -s drupal-6.4-DE 6.x

Damit der Benutzerwechsel funktioniert, machen wir uns zu root.

su

Um die folgenden Befehle auszuführen starten wir eine Shell unter der Identität von postgres

su postgres

Anlegen des zukünftigen Datenbankbenutzer mit den Optionen:
-P oder --pwprompt für Passwortauthentifizierung
-S oder --no-superuser, Default, deshalb optional