ubuntu

Ja, Drush auch kann Autocompletition, zu deutsch "Autovervollständigung"
und das anscheinenend nicht erst seit gestern, obwohl erst gestern entdeckt...

Tab-Vervollständigung

Ganz genau genommen, spricht man in diesem Fall der Autovervollständigung von einer Befehlszeilenergänzung bzw. Tab-Vervollständigung.
Es besteht auch im Drush-Kontext die Möglichkeit Drush-Befehle, globale Drush-Optionen und den spezifischen Optionen zu einem Drush-Befehlen
durch "tabben" (dem ein- oder zweimaligen Drücken der Tabulator Taste) in der Shell zu vervollständigen.

Beispiele

Tab-Vervollständigung von globalen Drush-Optionen:

florian@box:/var/www/example.com/drupal$ drush @git --<tab><tab>
--alias-path           --backend  
--backup-location      --cache-class-<bin>
--cache-default-class  --choice
--command-specific     --complete-debug
--config               --confirm-rollback
[...]

Tab-Vervollständigung von Drush-Befehlen, die mit sql- beginnen:

florian@box:/var/www/example.com/drupal$ drush @git sql-<tab><tab>
sql-cli   sql-conf   sql-connect    sql-create sql-drop
sql-dump  sql-query  sql-sanitize   sql-sync

Vervollständigung der Optionen, die mit dem Befehl sql-dump nutzbar sind:

florian@box:/var/www/example.com/drupal$ drush @git sql-dump --<tab><tab>
--create-db    --data-only   --gzip    --result-file   --structure-tables-key  
--tables-list   --database   --db-url  --ordered-dump  --skip-tables-key        
--tables-key

Um Geocaches von geocaching.com via Schaltfläche Aufs GPS-Gerät übertragen mit Garmin-Geräten nutzen zu können, ist das Garmin Communicator-Plug-In nötig,
welches von Garmin leider nur für Windows und Mac angeboten wird.

Dank Andreas Diesner gibt es das Plugin auch für Linux!

Nach dem Wochenende habe ich bemerkt, daß die Ubuntu-Updates, die ich am Freitag davor durchgeführt habe wohl etwas "verschlimmbessert" haben.

So begrüßt mich am darauffolgenden Montag, direkt eine Kernel-Panic.

Alles im Grunde nichts gravierendes, aber...

  1. Root-Partition ist verschlüsselt
  2. Home-Verzeichnis ebenfalls verschlüsselt

Nunja...

Nach einer Woche HOND am Laptop und ziemlich zeitintensiver Suche, hier der zusammengetragene, komplette Lösungsweg.

Nachdem sich bei einem Rechnerverbund mal wieder Updates angehäuft haben, stand bis jetzt normalerweise immer die folgende Prozedur an:

  • ssh server1
  • aptitude safe-upgrade
  • exit
  • ssh server2
  • aptitude safe-upgrade
  • exit
  • ...
  • ssh serverN
  • aptitude safe-upgrade
  • exit

Ich hatte noch einen Artikel aus dem Linux-Magazin im Kopf (Ausgabe 1/11, S. 85, Charly Künast: "Sponton simultan"),
indem der gute Charly einen möglichen Lösungsansatz für mich parat hält um N Schritte zu einem zusammen fassen zu können.

Die Lösung heißt Cluster SSH.