©Julia Kliemann, https://twitter.com/reinblau/status/975360382188642305

Ich habe Sonntags im BarCamp Track des drupalcamp.ruhr 2018 zu einer Session mit dem Titel Neues Team - Was nun? (Und was tun?) eingeladen.

Grob umrissen habe ich das Anliegen bei der Vorstellung in etwas so: Was kann ich tun, wenn eine Gruppe von Menschen sich neu zusammenfindet um ein Team zu bilden. Einführung in das Phasenmodell für die Teamentwicklung nach Tuckman und Ideen für konkrete Workshop-Formate mit denen man das Teambuilding in den frühen Phasen unterstützen kann.

Als Gedankenstütze zum Ablauf vier Klebezettel:

  • Tuckman’s Team-Phasenmodell. Vorstellung der Teamphasen nach Bruce Wayne Tuckman1, dargestellt als Kurve2 und Teamuhr3. Wie man als (laterale) Führungskraft das Team in den jeweiligen Phasen unterstützen kann.
  • Personal Maps Personal Maps4 als Werkzeug zum Kennenlernen und zum Aufbau von Emphatie, Verständnis und Kommunikation. Aus dem Management 3.05 von Jürgen Appelo.
  • Expectations? Das komplexe Thema Erwartungen, Fremdbilder und Selbstbilder. Hier die  Erwartungen an Rollen und die Erwartungs-Matrix als Methode.
  • Und ihr so? Hier habe ich die Stifte aus der Hand gelegt, mich in die Runde gesetzt und bin in den Erfahrungsaustausch und die Diskussion über gegangen.

Edit: Das Tuckman-Modell wurde nicht, wie von mir dargestellt, 1970, sondern 1977 um die Adjourning-Phase ergänzt. Mea culpa.